ePush CMS

ePush ist ein Content Management System, das im Jahr 2002 bei Contentic Media Services GmbH in Berlin unter meiner Leitung entwickelt wurde. Mit ePush wurden und werden sowohl Eigen-Produktion – darunter MedienCity, Gendermed.info, Contentic Firmenauftritt – als auch Kunden-Websites – Nationales Olympisches Komitee für Deutschland bis zu dessen Verschmelzung mit dem DOSB 2006, Carl-Thiem-Klinikum Cottbus (bis 2015), Deutscher Ärztinnenbund u.a. – ausgeliefert und gepflegt.

Weil ePush mit einem journalistisch-redaktionellen Hintergrund entwickelt wurde, ist der Zugang ein Artikel-basierter. Autoren und Redakteure – ePush sieht mehrere Rollen mit einem differenzierten Rechtemanagent (Verfassen, Bearbeiten, Veröffentlichen) vor – schreiben Texte, versehen sie mit Medien (Bildern, Videos, Downloads, Links) und publizieren diese in Ressorts. Layouter gestalten die Seiten, die auf Seiten-Layouts beruhen und diese wiederum auf Templates. Admins verwalten die Nutzerkonten und verleihen Zugrifssrechte.

Wie stellt sich ePush im Vergleich zu anderen Content Management Systemen dar? Das weltweit populärste System, nämlich WordPress, ist im Kern eine Blog-Software und muss erst mit Erweiterungen zu einem vollwertigen Content-Management-System „aufgebohrt“ werden. ePush wurde von Anfang an als solches konzipiert und steht insofern Typo3 näher. Im Vergleich ist Typo3 komplexer und aus Entwicklersicht wegen der Rückwärts-Kompatibilität und einer steinigen Umrüstung auf eine Objekt-orientierte Basis schwerer zu pflegen.

Allerdings hat Typo3 auch viel mehr Entwickler und Anwender als ePush, das bislang nur inhouse entwickelt wurde. Ich werde dehalb ePush im Jahr 2018 als freie Software bei Github publizieren. Stay tuned!